Pulsare und Magnetare

Tim Mayer

Pulsare und Magnetare

Pulsare und Magnetare sind zwei Arten von Neutronensternen, die für ihre ungewöhnlichen Eigenschaften bekannt sind. Sie gehören zu den am dichtesten bekannten Objekten im Universum und ihre Entdeckung hat unser Verständnis von Sternen und der Physik grundlegend verändert. In diesem Artikel werden wir uns näher mit Pulsaren und Magnetaren befassen und mehr über ihre Eigenschaften, Entstehung und Beobachtung erfahren.

1. Was sind Pulsare?

Pulsare sind rotierende Neutronensterne, die regelmäßige pulsierende Signale von hochenergetischer Strahlung aussenden. Diese Strahlung wird meist in Form von Radiowellen, aber auch in anderen Bereichen des elektromagnetischen Spektrums, wie z.B. Röntgen- und Gammastrahlen, beobachtet. Die Pulsationen entstehen durch die Rotation des Neutronensterns, wobei ein schmaler Strahl von Strahlung von den magnetischen Polen des Sterns abgestrahlt wird. Wenn dieser Strahl die Erde während der Rotation des Sterns passiert, wird er als periodisches Signal empfangen.

2. Entstehung von Pulsaren

Pulsare entstehen in Supernova-Explosionen von massereichen Sternen. Wenn ein solcher Stern das Ende seines Lebenszyklus erreicht, kollabiert sein Kern unter dem eigenen Gewicht und bildet einen Neutronenstern. Durch den Erhalt des Drehimpulses des ursprünglichen Sterns rotiert der Neutronenstern extrem schnell und erzeugt ein starkes Magnetfeld. Dieses Magnetfeld führt zur Bildung von Strahlungskonen an den magnetischen Polen des Sterns, die zur Pulsation führen.

Vielleicht auch interessant?  Geschichte und Entwicklung des Internationalen Rechts

3. Eigenschaften von Pulsaren

Pulsare haben eine sehr hohe Rotationsrate, typischerweise im Bereich von wenigen Millisekunden bis zu einigen Sekunden pro Umdrehung. Sie besitzen auch ein sehr starkes Magnetfeld, das bis zu einer Milliarde Mal stärker sein kann als das Magnetfeld der Erde. Dieses starke Magnetfeld führt dazu, dass der Pulsar auch als ein Magnetfeld orientierter Neutronenstern (Magnetar) angesehen werden kann. Pulsare sind bekannt für ihre hohe Energiedichte und sind in der Lage, Teilchen auf annähernd Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. Dies führt zur Emission von extrem kurzen und intensiven Strahlenbündeln, die als "Pulsblitze" bezeichnet werden. Diese Blitze können in verschiedenen Wellenlängenbereichen beobachtet werden, was es den Wissenschaftlern ermöglicht, mehr über die Eigenschaften des Pulsars zu erfahren.

4. Was sind Magnetare?

Magnetare sind eine besondere Art von Pulsaren, die durch ein extrem starkes Magnetfeld charakterisiert sind. Es wird geschätzt, dass das Magnetfeld eines Magnetars bis zu tausend Mal stärker sein kann als das eines gewöhnlichen Pulsars. Dieses enorme Magnetfeld erzeugt starke Magnetfeldlinien, die sich über die Oberfläche des Neutronensterns spannen. Magnetare sind für ihre ungewöhnlichen und gelegentlich katastrophalen Ereignisse bekannt, wie z.B. Magnetar-Eruptionen und Weiche-Gamma-Wiederholer (SGR). Diese Ereignisse können mit einer erhöhten Aktivität in der Röntgen- und Gammastrahlung verbunden sein und möglicherweise mit der Abspaltung von Magnetfeldlinien vom Neutronenstern zusammenhängen.

Vielleicht auch interessant?  Internationale Menschenrechtsabkommen

Fazit

Pulsare und Magnetare sind faszinierende Objekte im Universum, die uns viel über die Physik von Neutronensternen und extremen Magnetfeldern lehren. Ihre Entdeckung und Erforschung hat dazu beigetragen, unser Verständnis von Sternen und kosmischen Phänomenen zu erweitern. Durch die Untersuchung von Pulsaren und Magnetaren können wir auch mehr über die Eigenschaften und Dynamik des Universums erfahren. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten werden weitere Beobachtungen und Forschungen zu diesen Objekten sicherlich noch viele spannende Erkenntnisse liefern.

Tim Mayer
Letzte Artikel von Tim Mayer (Alle anzeigen)