Projektbasiertes Lernen

Tim Mayer

Projektbasiertes Lernen

Projektbasiertes Lernen ist eine pädagogische Methode, bei der Schülerinnen und Schüler lernen, indem sie an Projekten arbeiten. Im Gegensatz zum traditionellen Frontalunterricht, bei dem Lerninhalte meist isoliert vermittelt werden, bietet projektbasiertes Lernen den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in einem realen Kontext anzuwenden und gleichzeitig neue Fähigkeiten zu entwickeln. Es fördert die Zusammenarbeit und Kreativität der Schülerinnen und Schüler, da sie in der Regel in Teams arbeiten und eigene Lösungswege finden müssen.

1. Vorteile des projektbasierten Lernens

Projektbasiertes Lernen bietet zahlreiche Vorteile für Schülerinnen und Schüler. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  • Relevanz: Projekte sind häufig an realen Problemen oder Aufgabenstellungen aus der Arbeitswelt orientiert, wodurch der Lerninhalt eine größere Relevanz für die Schülerinnen und Schüler hat.
  • Zusammenarbeit: Durch die Arbeit in Teams lernen die Schülerinnen und Schüler, wie man effektiv zusammenarbeitet, kommuniziert und Konflikte löst.
  • Kreativität: Projektbasiertes Lernen ermutigt die Schülerinnen und Schüler, kreativ zu denken und innovative Lösungsansätze zu finden.
  • Selbstständigkeit: Indem sie an einem Projekt arbeiten, übernehmen die Schülerinnen und Schüler Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess und entwickeln Selbstständigkeit.
  • Langfristiges Lernen: Projektbasiertes Lernen ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, das Gelernte langfristig zu behalten, da sie es in einem realen Kontext anwenden können.

2. Umsetzung des projektbasierten Lernens

Projektbasiertes Lernen erfordert eine sorgfältige Planung und Organisation seitens der Lehrkräfte. Hier sind einige Schritte, wie projektbasiertes Lernen erfolgreich umgesetzt werden kann:

  • Projektauswahl: Lehrkräfte sollten Projekte auswählen, die den Lernzielen und Interessen der Schülerinnen und Schüler entsprechen.
  • Gruppenbildung: Die Schülerinnen und Schüler sollten in Gruppen eingeteilt werden, damit sie zusammenarbeiten können. Idealerweise sollten die Gruppen heterogen zusammengesetzt sein, um den Austausch von verschiedenen Perspektiven zu fördern.
  • Projektplanung: Die Lehrkräfte sollten den Schülerinnen und Schülern klare Ziele und Aufgabenstellungen geben und ihnen gleichzeitig die Freiheit lassen, eigene Lösungsansätze zu entwickeln.
  • Zeitmanagement: Projektbasiertes Lernen erfordert eine gute Zeitplanung, um sicherzustellen, dass die Schülerinnen und Schüler genügend Zeit haben, um ihre Projekte abzuschließen.
  • Bewertung: Die Lehrkräfte sollten klare Kriterien für die Bewertung der Projekte festlegen, um den Schülerinnen und Schülern eine Orientierung zu geben.
Vielleicht auch interessant?  Gamification im Unterricht

3. Beispiele für projektbasiertes Lernen

Projektbasiertes Lernen kann in verschiedenen Fächern und auf verschiedenen Schulstufen umgesetzt werden. Hier sind einige Beispiele:

  • In einem Biologieunterricht könnte ein Projekt darin bestehen, ein Terrarium für bestimmte Tierarten zu entwerfen und zu bauen.
  • In einem Geschichtsunterricht könnte ein Projekt darin bestehen, eine Ausstellung zu einem bestimmten historischen Ereignis zu planen und umzusetzen.
  • In einem Mathematikunterricht könnte ein Projekt darin bestehen, ein Modell für eine Brücke zu entwerfen und zu bauen, um mathematische Konzepte wie Statik und Tragwerkslehre anzuwenden.
  • In einem Englischunterricht könnte ein Projekt darin bestehen, ein Theaterstück zu schreiben und aufzuführen, um die sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu verbessern.

4. Kritik am projektbasierten Lernen

Obwohl projektbasiertes Lernen viele Vorteile bietet, gibt es auch Kritikpunkte an dieser Methode:

  • Zeitaufwand: Projektbasiertes Lernen erfordert mehr Zeit und Ressourcen als der traditionelle Frontalunterricht, da die Schülerinnen und Schüler Zeit benötigen, um Projekte zu planen und umzusetzen.
  • Begrenzte Anwendbarkeit: Projektbasiertes Lernen eignet sich nicht für alle Themen und Lernziele. Es kann schwierig sein, komplexe Konzepte oder abstrakte Themen in Projekte umzusetzen.
  • Unsicherheit: Projektbasiertes Lernen erfordert von den Schülerinnen und Schülern eine gewisse Unsicherheit, da es keine klaren Lösungswege gibt und sie ihre eigenen Lösungen finden müssen.
  • Individuelle Leistung: Bei Gruppenprojekten kann es schwierig sein, die individuelle Leistung der Schülerinnen und Schüler zu bewerten, da sie gemeinsam an einem Projekt arbeiten.
Vielleicht auch interessant?  Arbeitsblätter und Handouts

Fazit

Projektbasiertes Lernen bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in einem realen Kontext anzuwenden. Es fördert die Zusammenarbeit, Kreativität und Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler. Projektbasiertes Lernen erfordert jedoch eine sorgfältige Planung und Organisation seitens der Lehrkräfte und kann nicht für alle Themen und Lernziele eingesetzt werden. Trotz einiger Herausforderungen ist projektbasiertes Lernen eine effektive Methode, um Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der Arbeitswelt vorzubereiten und ihre intrinsische Motivation zu fördern.

Tim Mayer
Letzte Artikel von Tim Mayer (Alle anzeigen)