Aufklärung und literarische Formen

Tim Mayer

Aufklärung und literarische Formen

Die Aufklärung war eine geistige Strömung des 18. Jahrhunderts, die sich gegen die Vorherrschaft der Kirche und des Adels richtete. Sie befürwortete die Vernunft, die Freiheit des Individuums und die Gleichheit aller Menschen. In dieser Zeit entstanden auch neue literarische Formen, die von den Idealen der Aufklärung beeinflusst waren. Im Folgenden werden einige dieser literarischen Formen näher betrachtet.

Romane

Die Romane der Aufklärung zeichnen sich durch ihren realistischen Erzählstil und die Darstellung des individuellen Lebens aus. Sie setzen sich mit gesellschaftlichen Themen auseinander und vermitteln Werte wie Toleranz und Menschlichkeit. Ein Beispiel für einen aufklärerischen Roman ist "Wilhelm Meisters Lehrjahre" von Johann Wolfgang von Goethe. In diesem Roman wird die Bildung und Entwicklung des Protagonisten thematisiert und es werden Fragen nach dem Sinn des Lebens und der eigenen Identität aufgeworfen.

Ein weiterer bekannter Roman der Aufklärung ist "Die Leiden des jungen Werthers" von Johann Wolfgang von Goethe. Dieser Roman behandelt die Themen Liebe, Einsamkeit und Selbstmord und wurde zu einem großen Erfolg in der Zeit der Aufklärung. Er zeigt das Streben nach individueller Freiheit und setzt sich gleichzeitig mit den gesellschaftlichen und moralischen Normen auseinander.

Aufklärungstheater

Das Aufklärungstheater war eine neue Form des Theaters, die während der Aufklärung entstand. Es kritisierte gesellschaftliche Missstände und förderte die Bildung und Aufklärung des Publikums. Ein bekanntes Beispiel für ein Aufklärungstheaterstück ist "Emilia Galotti" von Gotthold Ephraim Lessing. Das Stück behandelt das Thema der ungehemmten Macht des Adels und zeigt die Grenzen der individuellen Freiheit auf. Es wurde zu einem großen Erfolg und gehört bis heute zu den bedeutendsten Theaterstücken der Aufklärung.

Vielleicht auch interessant?  Englische und Amerikanische Literatur

Ein weiteres populäres Aufklärungstheaterstück ist "Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing. Dieses Stück thematisiert die Toleranz zwischen den verschiedenen Religionen und zeigt, dass ein friedliches Miteinander möglich ist, wenn man die Vernunft über die Vorurteile stellt. "Nathan der Weise" ist ein Beispiel für das Streben nach einer gerechteren und toleranteren Gesellschaft, das ein zentrales Anliegen der Aufklärung war.

Essays

Die Essayistik spielte während der Aufklärung eine wichtige Rolle. In Essays wurden gesellschaftliche Themen reflektiert und kritisch hinterfragt. Der Essayist äußerte seine eigenen Ansichten und Ideen, ohne sich an bestimmte formale Regeln halten zu müssen. Ein bekannter Essayist der Aufklärung ist Immanuel Kant. Er schrieb zahlreiche Essays zu Themen wie Ethik, Erkenntnistheorie und Religionsphilosophie. In seinen Essays versuchte er, die Vernunft und die Aufklärung als Grundlage für ein moralisches Handeln herauszustellen.

Fabeln

Fabeln waren eine beliebte literarische Form während der Aufklärung. In Fabeln wurden moralische Lehren vermittelt, indem Tiere oder andere Symbole als Protagonisten verwendet wurden. Eine der bekanntesten Fabelsammlungen der Aufklärung ist "Fables" von Jean de La Fontaine. In seinen Fabeln kritisierte er gesellschaftliche Missstände und machte auf deren Folgen aufmerksam. Die Fabeln von Jean de La Fontaine beeinflussten nicht nur die literarische Welt, sondern auch das politische und gesellschaftliche Denken der Aufklärung.

Vielleicht auch interessant?  Literarische Perioden und Bewegungen

Fazit

Die Aufklärung hat nicht nur das politische und gesellschaftliche Denken beeinflusst, sondern auch neue literarische Formen hervorgebracht. Romane, Aufklärungstheater, Essays und Fabeln waren nur einige der vielen literarischen Formen, die während dieser Zeit entstanden sind. Diese Formen dienten dazu, gesellschaftliche Missstände zu kritisieren, Werte zu vermitteln und das Denken der Menschen zu beeinflussen. Die Werke der Aufklärung sind bis heute von großer Bedeutung und liefern wichtige Impulse für das Verständnis unserer Welt.

Tim Mayer
Letzte Artikel von Tim Mayer (Alle anzeigen)